Voller Saal bei Lesung: "Auf der Flucht" von Karim El-Gawhayry

Der deutsch-ägyptische Journalist Karim El-Gawhary präsentierte am Sonntag in der ev. Kirche Falkensee-Falkenhagen Fluchtgeschichten aus dem arabischen Raum mit anschließender Diskussion.


“Nicht ob, sondern wie”

Gemeinsam mit der evangelischen Gemeinde Falkenhagen und unterstützt durch die Partnerschaften für Demokratie hatte die Willkommensitiative am Sonntag zu einer Lesung mit Karim El-Gawhary geladen, der sein neues Buch „Auf der Flucht“ in der Kirche am Falkenseer Anger vorstellte. Gawhary, der viele Jahre als Korrespondent für den ORF im Nahen Osten tätig war, zeigt in seinem neuen Buch anhand vieler bewegender Fluchtgeschichten einmal mehr, wie wichtig das Engagement für Menschen in Not ist. Dabei ist die Aufnahme von Flüchtlingen in europäischen Staaten für Gawhary längst keine Frage des „Ob“ mehr, sondern vielmehr eine Frage des „Wie“. In einer angeregten Diskussion, die auf Gawharys Vortrag folgte, verwies er dabei vor allem darauf, dass 90 Prozent der Geflüchteten in arabischen Ländern Zuflucht suchen und erklärte den rund 80 Zuhörern und Zuhörerinnen, unter denen auch einige Bewohner des Heims in der Kremmener Straße waren, Ursachen sowie mögliche Lösungsperspektiven der Flüchtlingskrise. Anschließend nutzten viele Gäste die Möglichkeit sich die Bücher des Autoren signieren zu lassen und mit ihm über seine Arbeit im Nahen Osten zu diskutieren. Ein Teil des Erlöses der verkauften Bücher kommt nun der Willkommensinitiative zu Gute.