Hoffnung auf eine feste Stelle - Arzt, Koch oder IT-Experte

Arbeit ist ein entscheidender Faktor, wenn es um die Integration von Neuankömmlingen geht. Mit einem Job können aus Flüchtlingen Angekommene werden. Etliche der Neuankömmlinge im Falkenseer Heim in der Kremmener Straße haben bereits Schritte in diese Richtung unternommen.

Auf einem guten Weg ist zum Beispiel Mohammed Al Hashish. Der 28-Jährige stammt aus Syrien und beginnt jetzt ein Praktikum an einem Krankenhaus in Berlin-Spandau als Facharzt in der Neurologie.

Seinen Abschluss als Neurologe bringt der junge Mann, der in Daraa an der Grenze zu Jordanien aufgewachsen ist, bereits mit. Er hat an der Universität Damaskus Medizin studiert und dort auch an einem Krankenhaus praktiziert. Bleiben konnte er nicht. „Kollegen von mir sind ins Gefängnis gekommen“, berichtet er, „ein Freund wurde abgeholt, vier Monate später war er tot“. Auch das Alltagsleben war schwer in Damaskus. Es gab nur selten Strom in dem Wohnviertel und für ein Brot musste man fünf Stunden Schlange stehen.

Mohammed Al Hashish ist zunächst nach Jordanien geflüchtet und hat dort ein Jahr gelebt. Dann führte ihn sein Weg über die Türkei und Griechenland nach Deutschland, und hier ins Falkenseer Flüchtlingsheim. Inzwischen hat er eine eigene kleine Wohnung in Aussicht. Das ist wichtig, denn im Heim lebt er mit anderen Syrern auf einem Zimmer. Es ist laut und eng und er könnte sich nicht auf die verantwortungsvolle Arbeit im Krankenhaus konzentrieren. Mohammed Al Hashish, der inzwischen schon gut deutsch spricht, ist guter Hoffnung, nach dem Praktikum eine feste Anstellung zu finden. Schlißelich werden Fachärzte in Deutschland dringend gesucht. Voraussetzung ist nur, dass sein in Syrien erworbener Abschluss anerkannt wird. In Falkensee zu bleiben, könnte er sich gut vorstellen schließlich hat er hier bereits Freunde gefunden. „Falkensee ist eine sehr schöne Stadt und die Leute hier haben mir sehr geholfen“, sagt er.

Auch einige andere Bewohner des Heims in der Kremmener Straße haben bereits einenSchritt ins Arbeitsleben gemacht. Mzkin Matini und Azad Soltan, die beide ebenfalls aus Syrien kommen, arbeiten als Köche in der Kantine der markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg. Ein Bruder von Mzkin kocht einmal wöchentlich im Bioladen Bio-Freunde in Falkensee. Einen festen Job hat Amir aus dem Iran, der als IT-Fachkraft für einen Taxibetrieb arbeitet. Andere sind erst einmal damit beschäftigt, ihre Qualifikation zu verbessern. Vier syrische Flüchtlinge aus Falkensee haben sich an der Technischen Universität Berlin als Gasthörer eingeschrieben, etwa für Wirtschaftswissenschaften und Mathematik. Schließlich geht es nicht nur darum irgendeinen Job zu finden. Gesucht werden vor allem Fachkräfte.

Die Arbeitsgruppe Arbeit und Beschäftigung der Initiative Willkommen in Falkensee bietet regelmäßige Beratungen zu Jobs, Ausbildungen und Praktika direkt im Flüchtlingsheim.

Zu den Beratungen kommen einzelne Flüchtlinge mit aktuellen Fragen. Diejenigen, die eine längere Bleibeperspektive haben, beziehen inzwischen Arbeitslosengeld 2. Dafür war es aber anfangs erforderlich, zusammen mit den Betreffenden, die umfangreichen Antragspapiere rechtzeitig auszufüllen. Nun werden sie vom Amt für Integration (in Arbeit) Falkensee schnell in einen Deutschkurs vermittelt, um sich soviel Sprachkenntnisse anzueignen, die sie für eine anschließende Arbeitsaufnahme brauchen.

Die Aktiven der AG Arbeit befragen die Flüchtlinge nach ihren Qualifikation, Berufserfahrungen und –zielen, halten diese Angaben fest und suchen  dann nach passenden Firmen. Inzwischen wurden bereits zahlreiche Falkenseer Firmen gefunden, die sich prinzipiell bereit erklärt haben, Flüchtlingen ein Praktikum zu geben und sie anschließend einzustellen, wenn die Zusammenarbeit geklappt haben sollte.

Ende November wird die AG außerdem – zusammen mit dem Wirtschaftsamt der Stadt Falkensee – eine Infomationsveranstaltung anbieten, um die Arbeitgeber am Ort über die rechtlichen und formalen Bedingungen bei der Einstellung eines Flüchtlings zu beraten. (November 2015)