Wohnraum



Frage 3: 

Vor allem im Osthavelland ist günstiger Wohnraum knapp. Was werden Sie als Landrat grundsätzlich unternehmen, um das Angebot an bezahlbarem Wohnraum im Havelland für alle zu verbessern? Gibt es konkrete Pläne?


Roger Lewandowski, CDU


Es soll für alle Bevölkerungsgruppen im Havelland ausreichend Wohnraum geben, unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten. Wichtig ist eine gute Mischung in den Wohnquartieren. Der Landkreis selbst wird zukünftig Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber und Flüchtlinge bauen, die später ohne großen Aufwand zu Mietwohnungen für alle Havelländerinnen und Havelländer umgenutzt werden können. Damit leistet auch der Landkreis perspektivisch und direkt einen Beitrag zur Verbesserung der Wohnungssituation.

Martin Gorholt, SPD


Wohnungsbau ist in großem Stil im Osthavelland weiter geplant. Mit den Städten, Gemeinden und den Wohnungsbaugesellschaften werde ich als Landrat über Investitionen in bezahlbaren Wohnraum Verabredungen treffen. Wir brauchen bezahlbaren Wohnraum für Familien, für junge Singles und für die älteren Menschen, gleichzeitig seniorengerecht. Denkbar sind sehr unterschiedliche Wohnungsbaumodelle. Fördergelder vom Bund und vom Land stehen hinreichend zur Verfügung. 

Petra Budke, Bü90/DIE GRÜNEN


Ich werde ein Bauprogramm auflegen, um mit den kommunalen Wohnungsbaugesellschaften oder durch Gründung einer kreiseigenen Gesellschaft sozialen Wohnungsbau in Gang zu bringen. Wir brauchen bezahlbaren Wohnraum nicht nur für Zugewanderte, sondern auch für junge Familien oder ältere Menschen. Wichtig ist mir, dass wir für die Zukunft bauen: energieeffizient, nachhaltig und ressourcenschonend. 



Harald Petzold, DIE LINKE


Wer ausschließlich auf den freien Wohnungsmarkt und private Investoren setzt, riskiert, dass Menschen mit niedrigerem Einkommen verdrängt werden. Wohnungen müssen auch bezahlbar sein. ... Außerdem bin ich dafür, Bürgerbefragungen darüber durchzuführen, ob private Investoren bei Nutzung öffentlicher oder steuerlicher Förderung ein Viertel der zu errichtenden Wohnungen zu Preisen vermieten sollen, die deutlich unter den Marktmieten liegen. ...

Kai Gersch, AfD


Das ist wirklich eine Herausforderung. Hier sind die Wohnungsbauunternehmen der Kommunen gefragt. Als Landrat werde ich aber alle Beteiligten an einen Tisch bringen, um zukunftsweisende Konzepte zu erarbeiten. 

Raimond Heydt, PIRATEN


Da ich die Mittel des Landkreises vornehmlich im Bereich Bildung und Erziehung sehen will, fehlt das Geld an anderer Stelle. Kostspielige Wohnungsbau-programme des Landkreises wird es mit mir nicht geben, solange nicht in direktdemokratischer Abstimmung anderes von den Bürgern beschlossen wird. ...